2017: 16 Heilkräuter-Coaches zertifiziert

Im Mai 2017 starteten wir wieder in zwei Kursen – Heilkräuter Naturerlebnis Aflenz Kurort und WIFI Wien – mit insgesamt 26 hoch motivierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Ausbildung zum Heilkräuter-Coach. Aus diesen beiden Kursen haben 11 Frauen und 5 Männer – davon 7 Frauen und 4 Männer im WIFI Kurs – im August die Ausbildung zum Heilkräuter-Coach (HKC) erfolgreich abgeschlossen. Besonders erfreulich dabei war, dass der überwiegende Teil der HKCes diese Ausbildung mit sehr guten Leistungen absolviert hat. Ebenso erfreut sind wir als Seminarleiter darüber, dass es gelungen ist, die Begeisterung für Heilpflanzen in der Natur zu wecken und damit die Natur mit neuen Augen zu betrachten. Übereinstimmend war die Meinung, dass dank der Heilpflanzen am Wegesrand die Spaziergänge kürzer geworden sind, aber der Zeitaufwand deutlich gestiegen ist. Die Gesamtzahl der HKCes, die in Aflenz ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, hat sich damit auf 131 erhöht.

Dass unsere HKCes nicht nur in der Ausbildungsphase unglaublich engagiert sind, zeigt sich in der kontinuierlichen Beschäftigung mit Heilpflanzen in verschiedenen Bereichen. Einige bieten inzwischen selbst Wanderungen oder Kurse an, andere bearbeiten das Thema Heilpflanzen mit Kindern oder begeistern Menschen in Workshops mit der Herstellung verschiedener Produkte aus Heilpflanzen.

 

Diesmal: Fortbildung in Kärnten und Osttirol

Sehr gut wurde auch heuer wieder unser Fortbildungsangebot angenommen. 26 Heilkräuter-Coaches beteiligten sich im Juli an der dreitägigen Exkursion nach Kärnten und Osttirol. Auf der Fahrt von Aflenz nach Lienz besichtigten wir die Heilmittelherstellung der Fa. Bittner in Feldkirchen. Dabei konnten wir uns vom hohen Standard überzeugen, der heute zur Herstellung pflanzlicher Heilmittel notwendig ist. In zwei Gruppen besuchten wir die Bereiche flüssige und feste Heilmittel. Begeistert waren unsere HKCes auch von der riesigen Maschine, die der Herstellung homöopathischer Arzneimittel dient. Sehr interessant war dann auch der Ausflug zum Heilpflanzengarten der Fa. Bittner in Tiffen. Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Natur. Von Lienz aus ging es ins Lesachtal und von dort auf die Mussen. Dank der exzellenten Führung von Prof. Zwander wurden diese Stunden nicht nur zu einem großartigen Erlebnis mit den verschiedensten Pflanzen, die dort heimisch sind, sondern auch zu einer Wissenserweiterung zur Milchwirtschaft, Geologie und Besiedelung in dieser Region. Den entspannenden Abschluss bildete am dritten Tag ein Besuch des Vitalpinums der Fa. Unterweger in Assling in Osttirol. Das Vitalpinum ist ein alpiner Erlebnisort und Wohlfühlpark, der die menschlichen Sinne in idealer Weise anspricht; damit konnte ein entspannender aber doch erlebnisreicher Schlusspunkt vor der Heimreise gesetzt werden.

 

WIFI-Wien © Ernst Frühmann

WIFI-Wien © Ernst Frühmann

Die 11 Heilkräuter-Coaches, die den Kurs vom WIFI-Wien in Aflenz-Kurort erfolgreich absolvierten

Bürgeralm © Ernst Frühmann

Bürgeralm © Ernst Frühmann

Strahlende Gesichter gab es auch in der Gruppe der Aflenzer HKCes auf der Bürgeralm……

Zertifikate © Ernst Frühmann

Zertifikate © Ernst Frühmann

…..und im Hotel Karlon bei der Verleihung der Zertifikate.

Mussen © Ernst Frühmann

Mussen © Ernst Frühmann

Prof. Zwander umringt von den wissensdurstigen Heilkräuter-Coaches auf der Mussen in Kärnten.

 

Heilpflanzen Artikel!

Lehrgang für PKAs

Heilkräuter Coach

Unser Buch